211208_Adlerwerke_Logo_RZ_76x65_sw

Newsletter August 2022


Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Interessierte,

wir hoffen, Sie haben die besonders heißen Tage gut überstanden. Auch im Geschichtsort kletterten die Temperaturen in nahezu unterträgliche Höhe. Glücklicherweise leistete die Kühldecke gute Arbeit, sodass der Betrieb weiterhin aufrecht erhalten werden konnte.

Die kürzlich in Hessen gestarteten Sommerferien stellen die perfekte Gelegenheit dar, um mit dem Nachwuchs die Ausstellung des Geschichtsortes zu besuchen. Aber wie redet man am besten mit Kindern über die NS-Zeit? Wir verweisen hier sehr gerne auf die Arbeit unserer Kolleg*innen im Jungen Museum Frankfurt, die einen Leitfaden zu dieser Frage entwickelt haben.

Wir wünschen Ihnen einen schönen August!

Ihr Team des Geschichtsort Adlerwerke

Stadtrundgänge im August


Alttext


Stadtrundgang "Von der Galluswarte zum Golub/Lebedenko-Platz"

Thomas Sock, Vorsitzendes des AWO Ortsvereins Gallus bietet im August erneut Stadtrundgänge zum Alltag der NS-Zeit im Gallusviertel an und rückt dabei die Opfer der Diktatur ins Zentrum.

Die Rundgänge beginnen an der Galluswarte (Eingang zur S‑Bahn) und führen durch die Hufnagelstr. und den Saalbau Gallus. Weiter geht es entlang der Frankenallee zur Kostheimer Str. und weiter über die Kriegkstr. zum Golub/Lebedenko-Platz. An der Strecke wird an unterschiedlichen Stätten der Opfer der Zwangsarbeit gedacht: an Zwangsarbeiterinnen mit Ihren Kindern, an Deportierte und Arisierungen, an KZ-Häftlinge, an Anständige und Mutige, die geholfen haben und auch an den Dentisten der Adlerwerke. An Hans Frick, seine Mutter und seine Oma und viele weitere.

Veranstalter: AWO OV Gallus
Guide: Thomas Sock (Vorsitzender AWO OV Gallus)
Datum: 7./21./28. August 2022
Uhrzeit: Jeweils 11:00 Uhr
Treffpunkt: Galluswarte (Eingang zur S‑Bahn)
Anmeldung: ov.gallus@awo-frankfurt.de (Tel.: 069 731133)

 

Stadtrundgang "Geschichtsort Adlerwerke. Fabrik - Zwangsarbeit - Konzentrationslager"

Seit über 30 Jahren gibt es zivilgesellschaftliches Engagement für die Errichtung einer Gedenk- und Bildungsstätte zum KZ Katzbach in Frankfurt. Dort waren mindestens 1.616 Menschen als KZ-Häftlinge gefangen und mussten für die Adlerwerke arbeiten. Die Adlerwerke gehörten aber auch zu den drei größten Nutzern Zwangsarbeiter*innen in Frankfurt.

Der Rundgang führt in die Geschichte der Zwangsarbeit und des KZ-Außenlagers ein.

Der Rundgang dauert circa zwei Stunden.

Maximale Teilnehmendenzahl: 20

Datum:
24. August 2022
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Treffpunkt: Den Treffpunkt erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung
Anmeldung: anmeldung@boell-hessen.de


Rückblick:
Workshop nach 1945


Alttext

Denjenigen, die bereits den Geschichtsort Adlerwerke besucht haben, ist sicherlich in Erinnerung, dass ein Ausstellungsbereich noch nicht fertig gestellt ist. Das Kapitel "Kampf um Arbeit, Entschädigung und Erinnerung" ist bislang nur angedeutet, die bereits geführten Videointerviews zu diesem Thema sind noch nicht Teil der Ausstellung geworden.

In einem kooperativen Prozess mit Menschen, die sich seit vielen Jahren für eine Gedenk- und Bildungsstätte in den Frankfurter Adlerwerken stark gemacht, die zum Thema Zwangsarbeit gearbeitet oder die sich sonst mit der Geschichte des Gallus beschäftigen haben, haben wir Ende Juni einen gemeinsamen Workshop veranstaltet. Hier wurden Perspektiven und mögliche weitere Inhalte für diesen Ausstellungsbereich besprochen, mit denen wir nun kuratorisch weiterarbeiten.

Rückblick:
Schulklassen



Seit der Ausstellungseröffnung Ende März besuchen uns viele Schulgruppen aus Frankfurt und Hessen und lernen den Geschichtsort intensiv kennen. Durch unsere pädagogischen Angebote vertiefen sie ihre Kenntnisse über die Zwangsarbeit in Frankfurt und das KZ Katzbach in der Ausstellung und im Stadtteil. Schüler*innen werden animiert, sich aktiv und partizipativ mit diesen Themen auseinanderzusetzen: durch unsere interaktive Führung durch die Ausstellung – in Arbeitsgruppen erkunden die Teilnehmer*innen selbst die Ausstellung und erarbeiten Präsentationen zu verschiedenen Aspekte – oder unsere Actionbounds – digitale Schnitzeljagden mit unterschiedlichen Aufgaben – draußen im Gallusviertel.

Am Ende werden das selbst erforschte Wissen und die persönlichen Eindrücke der Teilnehmer*innen anhand von Präsentationen, Postern und Diskussionen erarbeitet und festgehalten. Das Feedback zu den Workshops war bisher sehr positiv und wir freuen uns auf weitere Gruppen!

Wir bitten um eine frühzeitige Anmeldung unter: paedagogik@geschichtsort-adlerwerke.de

Veröffentlichung Gedenkstättenrundbrief



Der Gedenkstättenrundbrief für Juli 2022 ist frisch erschienen. In der aktuellen Ausgabe befindet sich auch ein Artikel über die Adlerwerke in Frankfurt am Main. Thomas Altmeyer und Gottfried Kößler berichten in diesem über die Entstehungsgeschichte der Adlerwerke als Fabrik und die spätere Nutzung als Arbeitslager. Des Weiteren wird auch die Entstehung des Geschichtsort Adlerwerke thematisiert.

Hier finden Sie die komplette Ausgabe.

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!

Sommerfest im Geschichtsort


Alttext

Am 27. Juli fand im Geschichtsort das diesjähriges Sommerfest statt. Dazu haben wir insbesondere unsere zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitenden eingeladen, um ihre unermütliche und wertvolle Arbeit zu würdigen. Das gemütliche Beisammensein bei Kaltgetränken und leckeren mitgebrachten Speisen bot die Gelegenheit zum Austausch und besseren Kennenlernen untereinander.

Wir möchten uns auch auf diesem Weg noch einmal bei allen Freiwilligen bedanken: Ohne euch könnten wir viele Projekte nicht verwirklichen und die Besuchszeiten im Geschichtsort könnten nicht garantiert werden!

Alle Stadtrundgänge auf einen Blick



Der Geschichtsort Adlerwerke und dessen Träger, der Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 e.V. bieten mit verschiedenen Kooperationspartnern (u.a. der Böll-Stiftung Hessen) Stadtrundgänge zu den Themen Widerstand, Verfolgung und Zwangsarbeit in der Zeit des Nationalsozialimus an:


07.08.2022, 11 Uhr
Stadtteilrundgang: Alltag im Gallusviertel zur NS-Zeit — die Opfer
(Von der Galluswarte zum Golub/Lebedenko-Platz)


14.08.2022, 11 Uhr
Stadtteilrundgang: Alltag im Gallusviertel zur NS-Zeit — die Opfer
(Von den Adlerwerken zum Tevesgelände)

 

21.08.2022, 11 Uhr
Stadtteilrundgang: Alltag im Gallusviertel zur NS-Zeit — die Opfer
(Von der Galluswarte zum Golub/Lebedenko-Platz)


24.08.2022, 18 Uhr   
Geschichtsort Adlerwerke. Fabrik, Zwangsarbeit, Konzentrationslager


28.08.2022, 11 Uhr
Stadtteilrundgang: Alltag im Gallusviertel zur NS-Zeit — die Opfer
(Von der Galluswarte zum Golub/Lebedenko-Platz)


11.09.2022, 14 Uhr   
Widerstand und Verfolgung in Darmstadt


Nähere Informationen sowie Anmeldungemöglichkeiten finden Sie auf der Homepage der Böll-Stiftung.

Weitere Stadtrundgänge sind in Vorbereitung.


Impressum

Geschichtsort Adlerwerke
Fabrik, Zwangsarbeit, Konzentrationslager
Kleyerstraße 17
60326 Frankfurt
Telefon: 069 40321984
Mail: info@geschichtsort-adlerwerke.de
 
Homepage
 
Klicken Sie hier, um den Newsletter im Webbrowser zu lesen.
Wenn Sie den Newsletter nicht mehr bekommen wollen bitte melden Sie sich bitte hier ab.
 
   
 
   
   
 
E-Mail Powered by
Kajomi